Leichenhaus in Mallersdorf wurde saniert

Die Sanierungsarbeiten im Innenraum des Leichenhauses im Bergfriedhof in Mallersdorf sind mittlerweile abgeschlossen. Bürgermeister Wellenhofer machte sich vor wenigen Tagen vor Ort ein Bild von der farblichen Neugestaltung.

Bereits im Februar beschloss der Bau- und Umweltausschuss sowohl für die beiden Leichenhäuser in Mallersdorf und im Brünnlfriedhof in Pfaffenberg eine Neu- bzw. Umgestaltung der Innenräume. Von der Verwaltung wurden verschiedene Gestaltungsvorschläge aufgezeigt. Letztlich entschied man sich in Absprache mit den Ortsgeistlichen für eine farbliche Gestaltung der Innenwände. In Mallersdorf sind die Malerarbeiten bereits abgeschlossen. Bürgermeister Wellenhofer überzeugte sich beim Ortstermin von der wärmeren Atmosphäre, die durch die Farbgestaltung entstanden ist. Malermeisterin Sigrid Schlüter erläuterte die Vorgehensweise und die Art der Spritztechnik, die sie angewandt hat. Der Farbverlauf vom hellen Grundton in die kräftigere Farbe ist sehr gelungen und der Raum wurde insgesamt enorm aufgewertet. Neue gefälligere Lampen, die eine bessere Ausleuchtung bringen, zugleich aber je nach Lichtbedarf gedimmt werden können, sorgen ebenfalls für ein angenehmes Gesamtbild. Der gemeindliche Bauhof hat zusätzlich mit dem Einbau von Lüftern für ein besseres Raumklima gesorgt.
Aufgrund einer Anregung in der Bürgerversammlung wurden zudem Stühle angeschafft, so dass die Angehörigen bei der Aussegnung bzw. Beerdigung künftig je nach Wunsch auch Platz nehmen können. Der Bürgermeister zeigte sich insgesamt erfreut über den Abschluss der gelungenen Sanierung.

Bild: Erster Bürgermeister Wellenhofer überzeugte sich zusammen mit Malermeisterin Sigrid Schlüter von der gelungenen Umgestaltung im Leichenhaus in Mallersdorf.