Mund-Nase-Schutzmasken kostenlos erhältlich! - Spenden erwünscht


Von ehrenamtlichen Näherinnen gefertige Masken sind ab Mittwoch, 6. Mai 2020 in den örtlichen Geschäften erhältich

 

Die Bayerische Staatsregierung hat den Landratsämtern Stoff zum Nähen von Mund-Nase-Schutzmasken zur Verfügung gestellt. Der Markt ist daher durch das Landratsamt ebenfalls zu Stoff für über 4.500 Masken gekommen. Auf einen Aufruf in der Zeitung haben sich spontan zwölf ehrenamtliche Frauen aus dem Gemeindegebiet gemeldet und sich bereit erklärt, die Näharbeiten zu übernehmen. Auch das Personal von der Kinderkrippe und dem Kindergarten hat sich an der Aktion mit beteiligt. Elisabeth Keck von der Marktverwaltung hat die nötigen Materialien, unter anderem über 8.000 Meter Stoffbänder, besorgt, so dass in den letzten Tagen die Nähmaschinen rattern konnten.

 

Masken in Geschäften erhältlich
Ein Großteil der Masken ist inzwischen fertig und soll den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung gestellt werden. Der Markt arbeitet dabei mit den Förderern der Wirtschaftsregion zusammen, die sofort ihre Zusage gaben, die Masken in den örtlichen Geschäften zur Ausgabe zu verteilen. Dies bedeutet, dass ab heute, Mittwoch, in allen Geschäften in Mallersdorf und Pfaffenberg die Masken kostenlos erhältlich sind. Wer eine kleine Spende geben möchte, kann dies gerne machen. Das Geld kommt dann einem wohltätigen Zweck in der Marktgemeinde zugute. Gedacht sind diese Masken in erster Linie für Bürgerinnen und Bürger, die selbst nicht die Möglichkeit haben, sich eine Maske zu nähen oder anderweitig anzufertigen.

 

Die meisten Bürgerinnen und Bürger haben sich zwar sicherlich bereits mit Masken eingedeckt. Trotzdem wird auch weiterhin ein Bedarf bestehen, insbesondere wenn davon auszugehen ist, dass uns die Maskenpflicht noch über einen längeren Zeitraum begleiten wird.

 

Bürgermeister Christian Dobmeier bedankte sich bei Alfred Rottmeier von den Förderern der Wirtschaftsregion für deren Unterstützung, bei allen Geschäften für das Verteilen und vor allem bei allen freiwilligen Näherinnen, welche die Masken in ihrer Freizeit gefertigt haben. Er freute sich über das Engagement und den guten Zusammenhalt in der Gemeinde, gerade in dieser schwierigen Zeit.

 

Hygiene-Hinweis für die Mund-Nase-Schutzmasken!

Diese Mund-Nase-Schutzmasken dienen als Barriere für Tröpfchen und sollen deren Austrittsreichweite vermindern. Die Masken sind kein medizinisches Produkt, nicht zertifiziert oder anderweitig geprüft!

 

Alle Masken wurden von ehrenamtlichen Näherinnen aus dem Gemeindegebiet Mallersdorf-Pfaffenberg genäht.

Sie sind mehrfach verwendbar!

 

Vor dem ersten Gebrauch sowie nach jedem Gebrauch sind die Masken durch Kochen bei 100 Grad (mindestens 5 Minuten) zu desinfizieren!

 

Der Nasen-Draht dient einem besseren Sitz und kann mit ausgekocht werden.

 

Anweisungen bitte unbedingt beachten!