„Dieser Tag soll fröhlich sein“

Der gemeinsame Nachmittag im HDG hat viele Senioren aus den Ortschaften der Marktgemeinde zusammengeführt

Viele Senioren beim gemeinsamen Nachmittag

Herzlich war die Begrüßung durch die Kinder, die ein buntes Programm einstudiert hatten und damit den Senioren viel Freude machten. Der Kinderchor Mallersdorf mit Leiterin Frau Fruth und die St. Peter-Spatzen unter Leitung von Frau Dambacher waren munter auf der Bühne zugange beim gemeinsamen Seniorennachmittag im HDG. Eingeladen hatte die Marktgemeinde in Zusammenarbeit mit den Pfarreien im Rahmen des Programms „Mehrgenerationenhaus". Es verdiente an diesem Tag mit Recht diese Bezeichnung, denn die Jüngsten machten das Programm und die Senioren nahmen das Angebot gerne an und erlebten schöne Stunden.  Unter den Gästen waren auch die beiden Seniorenbeauftragten Axel Schieder und Resi Bittner und die Vorstände der beiden Seniorenclubs. Pater Michael Raj und Pfr. Patrice Banza Kabwende waren gekommen und zeigten sich erfreut über das gute Miteinander. Der Nachmittag bot gute Gelegenheit, sich mit den Bürgern der verschiedenen Ortschaften aus der Marktgemeinde zusammenzusetzen und gemeinsam ein paar schöne Stunden zu verbringen. Viele hätten dazu beigetragen, daß dieser gemeinsame Nachmittag stattfinden könne, sagte der Bürgermeister und dankte Katrin Hattwig als Organisatorin. In Zusammenarbeit mit Pfarrgemeinderäten und Frauenbund sei alles bestens vorbereitet, viele Kuchenspenden habe man erhalten und viele Helfer seien gekommen, um für das Wohl der Gäste zu sorgen, lobte der Bürgermeister. Anerkennung fand er für die Schulkinder, die hier die Unterhaltung für die Senioren übernahmen. Anfangs noch ein wenig aufgeregt zeigte sich die Kinderschar, doch es klappte alles bestens, hatten sie doch ganz fleißig für diese Aufführung geprobt. „Dieser Tag soll fröhlich sein" so erklangen zu Beginn die munteren Stimmen der Kinder die versicherten, dass Singen viele Freude bringe.  Herzlich wurde gelacht über das Gedicht mit der Maus: Der Patient beklagt sich, er habe eine Maus verschluckt, darauf der Rat des Doktors „Verschluck die Mietzekatz dazu, dann lässt die Maus dich auch in Ruh". Fröhliches „lalala" begleitete das Lied „Singen macht Spaß", denn es mache munter, froh und frischen Mut, hieß es dazu. Ein bezauberndes Schattenspiel führten die Kinder auf zur Geschichte vom „Froschkönig". Der arme Frosch wird an die Wand geworfen, zum Glück gibt es bekanntlich das gute Ende, der schöne Prinz steht plötzlich da und einer Heirat steht nichts mehr im Wege. Nun müßten alle mitmachen, forderten die jungen Akteure auf und machten es einladend vor bei ihrem Bewegungslied: "Ich bin ein armer Schmied, der sein Brot mit Hammern verdient". Über reichlich Beifall durften sich die kleinen Sänger freuen. Allen hat dieser Nachmittag gut gefallen und man darf hoffen, daß auch das nächste Jahr wieder einen schönen gemeinsamen Seniorennachmittag bringen wird.