Radeln, Wandern und Pilgern

      

Inmitten der niederbayerischen Wald- und Hügellandschaft im wunderschönen Tal der Kleinen Laber liegt Mallersdorf-Pfaffenberg. Vom imposanten Kloster der Armen Franziskanerinnen überthront, schlängelt sich die Kleine Laber mit ihren Auen durch die Landschaft. Diese ruhige und gemütliche Atmosphäre bietet vor allem Radlern und Wanderern die Möglichkeit abzuschalten und die Natur zu genießen. Ob im Winter oder im Sommer, an diesem Ort lässt sich wahrlich Körper und Seele wieder in Einklang bringen.

Wandern

Weit weg von Hektik und Lärm lassen sich beim Wandern und Spazieren in der reizvollen Landschaft des Labertals viele Naturschönheiten sowie viele kleine Sehenswürdigkeiten und Zeugnisse aus der Vergangenheit entdecken.

 

Wanderkarte als download

 

Routenbeschreibung als download

Radeln

06 - Karten

Wer gerne radelt hat im Tal der Kleinen Laber die besten Voraussetzungen und verschiedenste Möglichkeiten. Neben abwechslungsreichen Rundtouren durch den Markt Mallersdorf-Pfaffenberg und seine Nachbargemeinden bietet vor allem der Labertalradweg ein ganz besonderes Erlebnis. Der Weg ist durchgehend asphaltiert und hat keine größeren Steigungen. Von Neufahrn in Niederbayern ausgehend führt der Radweg über Mallersdorf- Pfaffenberg, Grafentraubach, Eitting, Geiselhöring und Radldorf nach Straubing, wo er Anschluss an den Donauradweg hat.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.bayernbike.de sowie auf der Homepage des Landkreises Straubing-Bogen unter www.tourismus-straubing-bogen.de

Die offiziellen Radwanderkarten des Landkreises Straubing-Bogen sind im Landratsamt oder im Rathaus erhältlich. Darin enthalten sind Touren im gesamten Landkreis, vom Labertal bis in den Bayerischen Wald.

Pilgern

Immer mehr Menschen entdecken in einer hektischen Zeit für sich den Wert einer Pilgerreise zur inneren Einkehr, zur neuen Entdeckung der Schöpfung und zur Entschleunigung. Wer pilgert entzieht sich kurzzeitig dem Alltag und stellt sich bewusst der körperlichen und seelischen Herausforderung.
Mallersdorf-Pfaffenberg liegt am Pilgeweg Via Nova sowie am Wolfgangsweg.

Europäischer Pilgerweg VIA NOVA

VIA NOVA – Die längste Reise ist die Reise zu sich selbst
Der Europäische Pilgerweg VIA NOVA stellt einen modernen Pilgerweg dar, der derzeit auf einer Gesamtlänge von über 1.060 km als Wanderweg beschildert ist. Dieser junge, zeitgemäß ausgeformte Pilgerweg führt quer durch Salzburg, Oberösterreich, Ostbayern und Tschechien und verbindet so Länder und Menschen über Grenzen hinweg.
Die VIA NOVA ist ein spiritueller Weg ins 21. Jahrhundert, ein Zeichen für Hoffnung, Frieden und Umkehr zum Leben. Auf dem Weg sind Wallfahrtskirchen und Wegkreuze, Orte der Kraft und der Ruhe, der Schönheit und Geschichte. Wer auf diesem Pilgerweg unterwegs war, wird gerne weiter erzählen: „Diesen Weg musst du mal gegangen sein!"

Die VIA NOVA führt durch den Landkreis Straubing-Bogen und durch den Markt Mallersdorf-Pfaffenberg. Ausgangspunkt ist St. Wolfgang am Wolfgangssee und Endpunkt derzeit in Kelheim/Weltenburg. Von Vilshofen an der Donau aus gibt es einen Abzweig über den Bayerischen Wald bis nach Pibram in Tschechien. Der Weg ist in beide Richtungen ausgeschildert.

Kartenmaterial und weitere Informationen über die Etappen erhalten Sie im Rathaus oder im Landratsamt Straubing-Bogen sowie unter www.pilgerweg-vianova.eu


Pilgerwegbeauftragte Elisabeth Keck organisiert zweimal jährlich (April und Oktober) eine geführte Pilgerwanderung auf der VIA NOVA. Die jeweiligen Veranstaltungen werden rechtzeitig vorher bekannt gegeben. Infos unter Tel. 08772/804551 oder unter e.keck@mal-pfa.de

Neuer Pilger-Rastplatz gesegnet

Der neue Rastplatz am Via Nova-Pilgerweg mit der gestifteten Madonna von Walter Barth

Rastplatz mit handgeschnitzter Madonna im Marterl

 

Am 23. Mai 2016 fand die Einweihung des Marterls am Via Nova-Pilgerweg in der Flur Holztraubach statt. Erster Bürgermeister Karl Wellenhofer betonte bei der Segnungsfeier, dass auch Rastplätze, Orte zum Verweilen und zum Gebet erforderlich sind, damit ein Pilgerweg attraktiv ist. Hobbyschnitzer Walter Barth spendierte eine handgeschnitzte Muttergottesfigur und fertigte einen Baumstamm, der dieser Madonna als Marterl Schutz gibt. Zudem schreinerte er eine Ruhebank, die künftig nicht nur Pilger sondern auch Spaziergänger aus Holztraubach erfreuen wird. Die Pfarrvikare Theo Anyanwu und Dr. Charles Nwamiro erteilten den kirchlichen Segen.

WolfgangWeg

Der Wolfgangsweg ist ein 300 km langer Fuß-Pilgerweg, der in Zusammenarbeit mit Gemeinden, Pfarreien, Klöstern und Tourismusorganisationen entwickelt wurde. Er verbindet die wichtigsten Stationen des Heiligen Wolfgang. Eine Teilstrecke davon verläuft von Regensburg über Pfakofen, Mallersdorf und Greilsberg nach Landshut, weiter über Vilsbiburg und Neumarkt-St.Veit nach Altötting und schließlich nach St. Wolfgang am Wolfgangssee. Weitere Informationen unter www.wolfgangsweg.de 

Ein Pilgerführer mit Wegbeschreibung und Karten ist im Standesamt in Mallersdorf erhältlich!

Nardini-Besinnungs-Weg

Der Nardini-Besinnungs-Weg wurde im Sommer 2013 im Rahmen der "72-Stunden-Aktion" von Jugendlichen gestaltet. Der ca. 2,7 km lange Weg führt vom Exerzitienhaus des Klosters über die Nardinistraße vorbei beim Bergfriedhof entlang einer ausgeschilderten Strecke und entdet schließlich bei der Nardini-Kapelle. 15 verschiedene Stationen befinden sich auf dem Weg. Einen Prospekt hierzu gibt es in der Nardini-Kapelle sowie an der Klosterpforte. Lassen Sie sich ein auf den Nardini-Besinnungs-Weg und gehen sie ihn ganz bewusst.