MENÜ

All­ge­mei­ne In­for­ma­tio­nen

Seit Dezember 2012 sind in Mallersdorf-Pfaffenberg viele Asylbewerber untergebracht. Diese kommen überwiegend aus Syrien und Afghanistan sowie aus afrikanischen Ländern. Auch bereits anerkannte Flüchtlinge und nachgezogene Familienangehörige leben in der Gemeinde. 

Öffentliche Stellen, private Personen und der Arbeitskreis "Soziales und Integration" kümmern sich um die Integration dieser Personen. Vor allem durch den ehrenamtlichen Einsatz mehrerer Bürgerinnen und Bürger wurden dankenswerterweise schon viele Kontakte zur Bevölkerung, zu einzelnen Vereinen oder zur Kirche hergestellt. 

Im Rathaus finden regelmäßig Treffen im Rahmen eines "Runden Tisches" statt, bei dem sich Vertreter der Regierung von Niederbayern, des Landratsamtes, des Marktes, der Caritas, des Arbeitskreises "Soziales und Integration" und Privatpersonen austauschen und weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Lage sowie der Betreuung der Asylbewerber besprochen werden. 

Freiwillige, die sich in irgendeiner Form gerne ehrenamtlich einbringen möchten, können sich beim Büro der Caritas, beim Arbeitskreis "Soziales und Integration" oder im Rathaus gerne melden. 

Eine häufig gestellte Frage ist das Thema "Arbeiten der/von Asylbewerber". Hierzu hat der Markt folgende offizielle Auskunft erhalten: "Die Asylbewerber unterliegen am Anfang ihres Aufenthaltes in Deutschland einem strikten Arbeitsverbot. Selbst wenn sie später eine Arbeitserlaubnis bekommen, gelten für sie spezielle Regelungen und Einschränkungen, so dass die wenigsten eine Arbeit aufnehmen können." 

 

Flücht­lings- und In­te­gra­ti­ons­be­ra­tung

Der Caritasverband Straubing-Bogen hat auf Anfrage des Marktes ab Mai 2014 die Asyl- und Flüchtlingsberatung in den Räumen des Standesamtes in der Marktstraße 5 in Mallersdorf eingerichtet. Dort werden Asylbewerber und seit Sommer 2018 auch bereits anerkannte Flüchtlinge beraten. Sie erhalten Unterstützung bei laufenden Asylverfahren, beim Ausfüllen von Formularen oder Verfassen von Schreiben an Behörden, bei Fragen zum Ausländer- und Sozialrecht, Vermittlung an Rechtsanwälte, bei Fragen zu Partnerschaft und Erziehung, bei Kindergarten- und Schulanmeldung, bei gesundheitlichen oder persönlichen Anliegen (Folteropfer, Traumatisierung), bei Fragen zur Weiterwanderung oder Rückkehr in die Heimat, usw.. 

Die Beratung erfolgt ohne Termin. Sie ist freiwillig, kostenlos und erfolgt unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion und politischer Anschauung. 

Flüchtlings- und Integrationsberatung des Caritasverbands für die Stadt Straubing und den Landkreis Straubing-Bogen e.V. 

Franziska Ostermeier 
Sozialpädagogin (B.A.) 
Schwerpunkt Asylsozialberatung 
Marktstraße 5 
84066 Mallersdorf-Pfaffenberg 
Tel. 0 87 72 / 8 05 16 13
Fax 0 87 72 / 8 05 16 14
f.ostermeier@caritas-sr-bog.de

Öffnungszeiten:
Montag 8.00 bis 11.30 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag 8.00 bis 11.30 Uhr 
Donnerstag 8.00 bis 11.30 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr

Jasmin Kolbinger
Sozialpädagogin (M.A.)
Schwerpunkt Migrationsberatung für Erwachsene 
Marktstraße 5 
84066 Mallersdorf-Pfaffenberg
Tel. 0 87 72 / 8 05 16 12
Fax 0 87 72 / 8 05 16 14
j.iglhaut@caritas-straubing.de

Öffnungszeiten: 
Montag 8.00 bis 11.30 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr 
Dienstag 8.00 bis 11.30 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr 
Donnerstag 8.00 bis 11.30 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag 8.00 bis 11.30 Uhr 

cv_erscheinungsbild_1.jpg

Dieser Dienst wird gefördert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums des Innern und für Integration!

staatsministerium_logo.jpg

An­ge­bo­te für Asyl­be­wer­ber

Deutschkurse

Den Asylbewerbern und Flüchtlingen werden verschiedene Deutschkurse angeboten, die es ihnen erleichtern sollen, sich in ihrer neuen Umgebung und in Mallersdorf-Pfaffenberg zurecht zu finden. Viele Ehrenamtliche, darunter auch pensionierte Lehrkräfte sind hier mit großer Motivation im Einsatz. 

In den Räumen der Mittelschule, des Burkhart-Gymnasiums oder des HDG lernen die Asylbewerber untreschiedlicher Herkunft Deutsch. Diese Kurse finden schon seit 2013 durchgäng statt und sind von Anfang an gut angenommen worden. 

 


Erstorientierungskurs im HDG 

Seit Anfang des Jahres 2018 wird Montag bis Donnerstag nachmittags im VHS-Raum des HDG ein Erstorientierungskurs durch die Johanniter angeboten. Die Nachfrage daran ist sehr groß.